Was klein beginnt, wird im September groß.

Am 03. Bis 04. September 2022 findet endlich die Fortsetzung des Steamrose-Zeitreisefestivals in Forst (Lausitz) statt. Mehr als 250 Künstler und Akteure werden an den beiden Tagen die Stadt bevölkern und mit ihren Vorführungen, Lesungen und Auftritten für ein hochklassiges Programm sorgen. Zur Einstimmung wird es am 02. September bereits ein Opener-Clubkonzert mit der norddeutschen Steampunkband Drachenflug im Manitu geben. Hier kann man mit der Band, anders als auf der Festivalbühne, ein intimes Verhältnis aufbauen und mit den Musikern in der Pause und nach dem Auftritt ins persönliche Gespräch kommen. So findet man bereits eine gute Einstimmung auf die folgenden Tage.

Die erste deutsche Steampunk-Band Drachenflug  kommt  aus  Buxtehude, ca. 45 km süd-westlich von Hamburg. Die fünfköpfige Band Drachenflug hat mit  ihrer  Mischung  aus  Mittelalter, Folk und Rock eine eigene Richtung im  Bereich  Steampunk-Musik geschaffen. 2003  wurde  das  Projekt Drachenflug als  Irish  Folk  Band  gegründet  und  machte später lange Zeit mittelalterliche Musik für Märkte und historische Veranstaltungen. Gedichte  der  Romantik  waren  der Grundstein,  auf  den  immer  mehr Eigenkompositionen  im  Steampunk-Stil folgten.

Mit  historischen  und  neuen  elektronischen  Instrumenten nimmt Drachenflug den Hörer mit auf eine mystische Reise in eine andere Welt. Die Künstler erzählen mit ihren poetischen Eigenkompositionen immer Geschichten von Reisen durch Raum, Zeit und Aether. Historische  Instrumente,  wie  die  Nyckelharpa,  stark  modifizierte  E-Gitarren, Synthesizer  und  Schreibmaschinen,  Koffer  und  Flaschen  als  Percussion  verbinden alte und neue Technik. Stilistisch orientiert sich die Musik mit Swing-Elementen an der Zeit um 1900. Von ruhigen Balladen, über Reggae-Sounds zum Mittanzen bis hin zu rockigen Stücken ist alles dabei.

Konzert-Highlights:

Die  Band  spielte  bereits  auf  namhaften  Festivals,  wie unter  anderem dem  „Wave Gotik  Treffen“,  dem  „Hörnerfest“,  dem  „Mittelalterlichen  Phantasie  Spectaculum“,dem „Festival Mediaval“, dem „Elfia“, dem Luxemburger Steampunk-Festival „Anno 1900“ u.v.a. sowie im Vorprogramm der Band „Faun“ oder als Support Act von „Die Streuner“ und „Rapalje“.

Steampunk-Festival „Aethercircus“:

Seit  2012  organisiert  und  veranstaltet  Drachenflug  zusammen  mit  der Gewandschneiderin  von  Elbentuch aus  Stade das  erste  deutsche SteampunkFestival „Aethercircus“ das 2023 bereits zum sechsten Mal stattfinden wird.

  

 

 

 

 


Kommentare

02.09.2022 Steamrose Konzert mit Drachenflug — Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Dem Blues wird bekanntlich ein gewisses Maß an Spiritualität nachgesagt und die Geschichte der musikalischen Erweckung einer kroatischen Teenagerin namens Vanja passt da perfekt. Die gelernte Konditorin verbrachte ihre Wochenenden gerne in der „American Bar“ im kroatischen Küstenstädtchen Umag, wo sie eines Abends einem regional bekannten Bluesgitarristen begegnete und von seinem Spiel augenblicklich verzaubert wurde. So sehr, dass sie ihn persönlich aufgesucht und dazu bewegt hat, ihr Gitarrenlehrer zu werden. Innerhalb von wenigen Jahren wuchs Vanja Sky zu einer der bedeutendsten jungen Musikerinnen Europas für den Bereich Bluesrock / Classic Rock heran. Die bisherigen Höhepunkte ihrer Karriere umfasst u.a. die Zusammenarbeit mit Größen wie Mike Zeto und Bernard Allison, sowohl auf ihrem Debütalbum „Bad penny“ (Februar 2018, RUF RECORDS) als auch bei der 2018er BLUES CARAVAN Tour. Vanja Sky schlägt die Brücke von der alten Garde der Bluestraditionalisten hin zu einem jugendlichen Publikum mit ihren eindringlichen Eigenkompositionen, welche auf Augenhöhe mit den Hits der aktuellen Genregrößen stehen.  Im Sommer 2019 laufen neben einigen Festivalauftritten für Vanja Sky die Vorbereitungen zum zweiten Album, welches für 2020 geplant ist und Vanja deutlich vorwärts bringt. Die Erfolge der Frühjahrstour 2019 sollen 2020 noch weiter ausgebaut werden und die auf dieser Tour gewonnenen Fans freuen sich bereits auf ein Wiedersehen. In Forst wurde die Tour durch Corona nun bis 2022 verschoben.

 

 


Kommentare

10.09.2022 Vanja Sky & Band — Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Die Family Tattoo – Klein, Fein, Familär

Diese Idee stammt aus dem Jahr 2017. Raus aus dem Gedränge der großen Messehallen und der Conventions, rein in rustikales und familäres Ambiente. Wo passte das besser als im Manitu Liveclub von Forst/Lausitz, unweit der polnischen Grenze. Bekannt durch seine lange Tradition für gute Musik, abseits des Mainstreams, hautnah mit und an den Bands und mit seiner rockigen Einrichtung, waren die Grundsteine für die Family Tattoo gelegt. Seitdem begeistert dieses kleine aber feine Wochenende die Freunde der künstlerisch gestalteten Haut. Die Qualität dieser Veranstaltung hat sich bei den Tattoo Fans egal welchen Alters herum gesprochen. Begonnen im nahen und näheren Umfeld hat dieses Family Tattoo Wochenende mittlerweile seine Kreise in alle Himmelsrichtungen und Entfernungen gezogen. Anders als bei anderen Veranstaltungen gibt es bei der Family Tattoo keinen Eintritt. Jeder kann am Thresen  eine Spende in die große Box einwerfen, muss es aber nicht.

 

Am Abend findet dann ein Konzert mit Suffy Sand RoCats statt!

Suffy Sand RoCats – 101 % Rock `n`Roll

Von Chemnitz aus Rock´n´Roll, Rockabilly, Country und Boogie-Blues im Stil der 50er Jahre verbreiten –
dies ist erklärtes Ziel der Suffy Sand RoCats. Die 4 Musiker lieben und leben dieses längst vergangene Jahrzehnt. Sowohl in Fragen Sound als auch Instrumentierung ist die Linie der Band damit klar. Insofern sind sie – nicht zuletzt durch ihr authentisches Bühnenoutfit – Exoten inmitten der heutigen Musiklandschaft.
Die Songauswahl führt von eigenen Stücken über weniger bekannte Nummern der 50er bis hin zu Hits. Eine rockige 50ies-Nacht, für Tänzer oder auch nur Zuhörer, ist dem Publikum bei dieser Band ganz klar sicher.

 

 

 

 

 


Kommentare

17.-18.09.2022 Family Tattoo Messe – SUFFY SAND ROCATS — Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Sarah Smith erweckt ihren  Traum zum Leben.  Nachdem  die  kanadische  Pop / Rock-Künstlerin jahrelang  solo  durch  Europa  getourt  ist, bereitet sie sich darauf vor, im September zum ersten Mal eine komplette Band – und Show-nach Deutschland zu bringen. Es ist ein aufregender nächster Schritt für eine Singer / Songwriterin, die es sich zur Aufgabe gemacht  hat,  Herausforderungen anzunehmen und ihr Publikum eine außergewöhnliche Show zu bieten. „Ich  habe  es immer geliebt, in Europa zu spielen“, sagt Sarah. „Aber ich wollte es auch immer mit einer Band machen und  meine  Songs  so  spielen, wie sie gehört werden sollten. Ich freue mich sehr darauf, diesen Teil der Welt zum ersten Mal mit vollem Klang und voller  Erfahrung  zu  erleben. “ Sarah ist eine erfahrene „Road Warrior“,deren Vollzeit-Tourplan auf ihre Zeit in der kanadischen Rockband“The Joys” zurückgeht. Auf der Bühne fühlt sie sich nach wie vor am wohlsten und beeindruckt mit ihrer unverwechselbaren Stimme. Sie hat im Laufe ihrer Karriere auch viele Preise  gewonnen.  Ihr Video für “Into the Light” wurde 2016 mit dem Telly Award und  2017  mit dem Akademia Music Award als bestes Video in der Kategorie Pop Rock ausgezeichnet. Ihre Musik ist auch in Fernsehsendungen und Filmen in Nordamerika erschienen. Sie schätzt diese Auszeichnungen sehr aber in erster Linie geht es ihr immer um die Musik. „Musik gehört zu mir und ich bin so gesegnet, dass ich reisen  und  für  Menschen  spielen  kann. Ich kann es kaum erwarten, die Songs meiner neuen CD mit meinen Fans in Europa zu teilen“.

 


Kommentare

24.09.2022 Sarah Smith & Band — Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Wüstendurchtränkter TexMex Roots Rock
Die schillernde Patricia Vonne aus der texanischen Musikhochburg Austin kreiert
einen verführerischen, wüstendurchtränkten Südstaaten Sound, gepaart mit den
Corridas und Rancheras aus ihrem mexikanischen Erbe.
Staubtrockener Wüstenrock gradlinig, dreckig, verführerisch und ohne jeden
Firlefanz. Der Ritt mit Patricia Vonne und ihrer Band durch diese TexMexPrärie ist
eine hitzige und vergnügliche Angelegenheit schrieb der Weser Kurier.
Die Sängerin, Komponistin, Schauspielerin und Schwester des KultRegisseurs Robert
Rodriguez (u.a. From Dusk till Dawn, Desperado, Alita) ist zweifelsohne ein ebenso
flamboyanter Charakter wie die Figuren, die die Filme ihres Bruders bevölkern. Sie
setzt sich beeindruckend in Szene und kennt dabei keinerlei Hemmungen, sei es nun
mit grandios inszenierten Rock’n’Roll Posen oder dem virtuosen Hantieren mit
Castagnetten.
Vonnes aktuellstes Werk „Top Of The Mountain“ vereint alle die facettenreichen
Elemente, die ihre musikalische Persona definieren. Rock, Folk, Flamenco, Tex Mex
und ein Hauch Latin, die zusammengenommen ein reiches und farbenfrohes Bild
abgeben, das einfach stimmig und einzigartig ist.
Vonne pendelt seit Jahren zwischen Musik und Film. So spielte sie nicht nur
Nebenrollen in den Filmen ihres Bruders u.a. in Desperado, Spy Kids, Machete Kills
oder als „Zorro Girl“ in Sin City, sondern schrieb auch Filmmusik wie “Traeme paz” für
Once Upon a Time in Mexico mit Johnny Depp und Salma Hayek oder “Mudpies &
Gasoline” für Hellride von Quentin Tarantino.

 


Kommentare

01.10.2022 Patricia Vonne & Band — Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Unterhaltung mit einem großen Entertainment!
Micke Björklöf und Lefty Leppänen bilden zusammen mit Mr. Chef eine der aufregendsten
akustischen Blues- und Roots-Besetzungen der heutigen europäischen Bluesszene. Eines ihrer
stärksten Markenzeichen sind die kraftvollen dreistimmigen Harmonien sowie der starke Lead-
Gesang, der von allen Bandmitgliedern gesungen wird. Die Band zeichnet sich auch durch ihr eigenes
Material aus. Es ist eine reichhaltige Mischung aus amerikanischer Roots-Musik mit Einflüssen aus
dem frühen Delta- und Country-Blues, gewürzt mit etwas Bluegrass, Rock, Soul und hawaiianischen
Einflüssen, wobei die Betonung ohnehin auf Blues liegt! All diese Schlüsselelemente, gepaart mit
einer explosiven Slide-Gitarre, einem Koffertrommel-Set und einer Mundharmonika, machen den
Sound der Band unverwechselbar und authentisch in der Bluesszene.

Die Kraftvolle Harmonie des Gesangs mit der positiven Ausstrahlung macht die Gruppe zu einem
einzigartigen und besonderen Konzerterlebnis. Als Duo haben sie bereits in hunderten von Clubs und
großen Festivals in Finnland, Schweden, Norwegen, der Slowakei, Ungarn und Estland gespielt.

 


Kommentare

15.10.2022 Mike & Lefty LECTRIFYIN‘ ACOUSTIC BLUES — Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Die tschechische Band „RMC“ hat sich an das Repertoire von Rammstein herangetraut und die Jungs um den Sänger Martin Cerny machen ihre Sache richtig gut. So gut, dass sie für Konzerte auch nach Großbritanien, Österreich und seit Jahren verstärkt nach Deutschlan fahren. Die Show ist Brachial wie das Original und die Musik dröhnt martialisch in die Gehörgänge. Der Gesang rollt wie der von Mister Lindemann. Das  rollende R ist für die Tschechen natürlich kein Problem. Aufwendige Kostümierung und Accessoires sind inklusive. Und natürlich darf die passende Lichtshow auch nicht fehlen. Mit dem „Rammstein Members Club“ holen wir das Welttourneefeeling von Rammstein als einmalige Covershow in die Clubatmophäre des MANITU!

 


Kommentare

Freitag, 21.10.2022 RMC tribute to RAMMSTEIN — Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Endlich ist es soweit! Seit Monaten angekündigt, von den Fans sehnlichst erwartet und mit den Vorabsingles/Videos ‚Sünder‘, ‚Gottmaschine‘ und ‚Krähen der Nacht‘ bereits jetzt in aller Munde: Am 10.12.2021 veröffentlicht die Göttinger NDH-/Deutschrock-Formation Stahlmann ihr neuestes Studioalbum QUARZ. Es ist, wie angekündigt, das bis dato abwechslungsreichste und ausgereifteste Werk der Band.

Gemeinsam mit seinen Bandkollegen Mario Sobotka (Gitarre) und Dimitrios ‚Tacki‘ Gatsios (Schlagzeug) hat Frontmann Martin ‚Mart‘ Soer (Gesang, Programmings) zehn druckvolle und vielschichtige Songs eingespielt, die gekonnt den typischen Stahlmann-Style in den Fokus rücken. Mart: „Wir haben diesmal bewusst ‚back to the roots‘gearbeitet, um die old-school-NDH-Direktiven unserer ersten drei Alben wieder neu aufleben zu lassen. Aber natürlich wurden diese Einflüsse dann mit aktuellen, zeitgemäßen Ideen verknüpft. Das Resultat ist ein wirklich rundes Ding, eingängig aber trotzdem mit all den Ecken und Kanten, für die Stahlmann bekannt sind.“

Martin Soer spricht von Songs wie ‚Gegen den Strom‘, ‚Tobsucht‘ oder der aktuellen Club-Fokus-Single ‚Wollust‘ (VÖ: 15.10.), aber auch vom Dance-mäßigen ‚Herz und Tränen‘, vom oben bereits erwähnten Vorab-Track ‚Gottmaschine‘ oder dem stampfend-brachialen ‚Willst Du‘. Hinzu kommt das groovende ‚Sonnenreich‘ mit einer gekonnten Mischung aus NDH-Einflüssen und Deutschrock, sowie die mit symphonischen Streichern ausstaffierte Ballade ‚Der Sturm‘ und ihre ausgesprochen sinnliche Liebesgeschichte.

Apropos: Auch auf QUARZ gibt es wie immer viele neue wortgewaltige Texte, deren hintergründigen Sinn Martin Soer bewusst doppeldeutig formuliert hat. Er sagt: „So vielfältig unsere Themen sind – von der allseits beliebten Sex- und Erotik-Thematik in ‚Der Sturm‘ oder ‚Willst Du‘, über die kritische Auseinandersetzung mit der Verherrlichung vermeintlicher Gottheiten in ‚Sonnenreich‘, bis zur Aufforderung in ‚Krähen der Nacht‘, sich immer wieder an neue Herausforderungen heranzuwagen, ohne dabei seine eigenen Roots zu vergessen –, im Vordergrund steht grundsätzlich ein ironisches Augenzwinkern, verbunden mit dem Wunsch an unsere Fans, sich von vermeintlich schweren Inhalten nicht den Kopf platzen zu lassen.“

Neben zahlreichen frischen Einflüssen haben Stahlmann auf QUARZ erneut einige Songs mit den für die Band so charakteristischen – wie Soer sie nennt – „Ein-Wort-NDH-Refrains“ eingespielt. Passend dazu auch der Albumtitel.


Kommentare

05.11.2022 STAHLMANN – Quarztour — Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

38 Jahre St. Pauli Blues! Seit fast 4 Jahrzehnten touren fünf Typen durch überfüllte Clubs, die mit zum Besten gehören, was die europäische Bluesszene zu bieten hat. Die Hamburg Blues Band steht für intensiven, clever arrangierten und live umwerfenden Roots Blues der regelmäßig Puristen ins mentale Wanken bringt. Denn die die Truppe um den oft mit Joe Cocker verglichenen Sänger Gert Lange, vermengt brettharten Gitarren-Bluesrock so spielfreudig wie traditionsbewusst mit Soul, Psychedelic, Rhythm & Blues, Boogie & sogar Ausflüge in Jazz Gefilde.1982 gründeten der Hamburger Sänger & der englische Saxophonist DickHeckstall-Smith im legendären Hamburger „Onkel Pö“ spontan nach einer Mitternachts Session die Hamburg Band Band. „Dick Heckstall-Smith war unser Schlüssel zur britischen Bluesszene, unsere Brit-Blues-Connection“. „Er war für uns das, was Alexis Korner für die Stones & viele andere war.“so Lange heute. So verwundert es nicht, das die Band über die Jahre dann auch mit den Stars der Szene auf Tour war: Jack Bruce, Chris Farlowe, Mike Harrison, Arthur Brown und Gitarrenheroen wie Clem Clempson & Miller Anderson zu Bandmitgliedern wurden. „Wir hatten darüberhinaus das grosse Glück, dass DickHeckstall-Smith vor seinem Tod uns noch mit der Texter-Legende PeteBrown (Cream) zusammen brachte, der bis heute unsere Texte schreibt & auch ein weiterer gern gesehener Gast auf unseren Tourneen ist“.Hamburgs renommierter Blues/Rock Shouter Gert Lange, Stimme diverse Werbespots (u.a. Carlsberg Bier) sowie dem Titelsong des mit dem deutschen Filmpreises in Gold ausgezeichneten Roadmovies “Burning Life“ und die famose Rhythmustruppe, Bassist Reggie Worthy (Ike & Tina Turner, Eric Burdon, Stoppok) & Trommler Eddie Filipp (Inga Rumpf, Sweet, Clem Clempson Band), eine verschworene Bande, die mit einer konsequenter Durchschlagskraft arbeitet, ergänzt durch ihre Fähigkeit, Dynamik auf Abruf zu steuern und mit perfektem Harmoniegesang zu würzen. Unter dem Motto „Friends For A LIVEtime VOL.II“ ist die Hamburg Blues Band mit Freunden & Weggefährten auf grosser Tour. Die Stimme von Chris Farlowe erregte erstmals Mitte der Sechziger Aufmerksamkeit, als er mit dem von Mick Jagger & Keith Richards produzierten Rolling Stones Song “Out Of Time“, Platz 1 sämtlicher Hitparaden in Europa eroberte. Der allseits bekannte “Blues-Pavarotti“ (Good Times) war Sänger der Progressiv-Giganten Atomic Rooster & Colosseum deren Doppelalbum „Colosseum Live“ auch heute noch getrost als Juwel der Rockgeschichte bezeichnen kann. 1982 holte ihn Jimmy Page (Led Zeppelin) für die Filmusik zu dem Charles Bronson Film “Death Wish II“ & und zu dessen Soloalbum “Outrider“. Seid Mitte der 80er ist Chris mit eigener Band auf Tour, übernimmt jedoch immer wieder gerne Gastangebote bei anderen Formationen an – u.a. bei Van Morrison, den R&B Allstars & der Hamburg Blues Band mit Bandkumpel Clem Clempson. 1994 war Chris Farlowe Teil des groß angelegten Colosseum Comebacks bis zum Abschiedskonzert der Supergroup um Jon Hiseman im Februar 2015 im legendären Shepherd ́s Bush Empire in London. Als R&B Entertainer alter Schule versteht er es wie kein anderer Delta, Opera & New Orleans Scatgesang zu kombinieren.Namen wie Jimi Hendrix, Muddy Waters, Eric Clapton, Jeff Beck, Johnny Winter, Rory Gallagher oder auch Pete Townsend fallen, wenn von dem erst 26 Jahre alten Krissy Matthews die Rede ist. Sie alle sollen Pate für den Gitarren-Stil des jungen Ausnahme Gitarristen gestanden haben und in der Tat ist das Spiel von Matthews alles andere als eindimensional. Mal klingt er frisch und rau, dann wieder schräg und wild. Schon als Dreijähriger stand er zum ersten Mal auf der Bühne, im Alter von acht Jahren bekam er seine erste Gitarre und als Elfjähriger wurde er vom Blues erfasst. Ein Jahr später traf er John Mayall bei einem Auftritt in Norwegen, und der Gottvater des weißen Blues zögerte nicht lange und nahm den Zwölfjährigen mit auf die Bühne. Musikerkollegen, Kritiker sowie Presse sind voll des Lobes; „This guy is the real deal“ (Beth Hart), „Oh boy, this kid can play“ (Hubert Sumlin. Auch nach 38 Jahren ist die Hamburg Blues Band immer wieder für Überraschungen gut & präsentiert ihren ganz eigenen Sound fernab jeglicher Klischees. Auf der „Friends For A LIVtime VOL.l II“ Tourerwartet das Publikum ein musikalisches Feuerwerk mit echten Typen und Originals.

 


Kommentare

12.11.2022 Hamburg Blues Band & Chris Farlowe — Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Spricht man in Hamburgs Musikszene vom Blues, fällt in der Regel ein Name zuerst: Abi Wallenstein. Seit über 40 Jahren erobert er mit seinem Charisma die Herzen der Bluesfans und ist für viele bereits eine Art Volksheld oder sogar schlicht die Verkörperung des Blues selbst. Sein einmaliger Fingerpickingstil ist eine faszinierende Mischung aus Delta Blues und Rockelementen. „Perkussiv und druckvoll schießt der Twang aus den Saiten seiner Gitarre rau und direkt, passgenau und unverfälscht.

Aber es ist zuallererst Wallensteins Stimme, die Begeistert. Sie klingt heiser und rauchig, zaubert dennoch in ihre schwingenden Töne so viel Herz und Seele, dass sie jeden technisch noch so perfekten Gesang vergessen lässt.“

Wallenstein ist immer ein Verfechter der „stripped down“ Herangehensweise gewesen, um maximale Wirkung mit minimalen Mitteln zu erzielen. Die kreative Interaktion mit dem Publikum ist ein zentraler Punkt seiner Musik.

Abi Wallenstein & Blues Culture schauen weit über den Tellerrand hinaus und beißen sich nicht an stilistischen Vorgaben fest. Solistisch vorangetrieben vom Mundharmonika Maestro Steve Baker, der immer wieder unter Beweis stellt, dass er zu den besten und unterhaltsmasten seines Faches gehört. Die Fans lieben seinen rhythmisch geprägten und sofort erkennbaren melodischen Stil, der Elemente aus der Blues-Tradition mit Country, Folk, Funk, Soul und Jazz scheinbar mühelos miteinander verbindet. Mit seiner bestechenden Musikalität wird er von Kennern zu den heutigen „Top 10“ der Bluesharpspieler weltweit gerechnet. Auch Rhythmusgeber Martin Röttger trägt mit seinen mal explosiv-kraftvollen, dann wieder elastisch-weichen Beats wesentlich zur Musik bei. Nachdem er als Cajon-Pionier viel zur heutigen Beliebtheit des Instruments beigetragen hat, ist er mit Blues Culture nun wieder zum Schlagzeug zurückgekehrt, um mit dessen breiterer Dynamik der Musik ein differenzierteres Fundament zu verleihen. Wie kein anderer versteht er es, Wallensteins eigenwillige Grooves perfekt aufzufangen und meisterlich zu unterstützen.

Blues Culture bietet eine packende Mischung aus archaischem Blues und wilden Boogies, groovendem Protofunk und herzzerreißenden Balladen. Die Musik lebt von dem Wechsel zwischen erstaunlicher Dichte und luftiger Offenheit und gibt allen drei Akteuren den Rahmen, sich sowohl solistisch als auchim Ensemblespiel zu profilieren.

Vorband: Brian Bossert

Brian Bossert begann 1988, geprägt vom elternhaus und den Spuren seines Idols Bob Dylan folgend, Gitarre und Mundharmonika zu spielen. Am 10.03.1989 hatte er dann seinen ersten öffentlichen Auftritt und ist jetzt auf seiner „DESIRE-Tour 2016“, bei der er sich Zeit nimmt, auf seine über 20-jährige Bühnentätigkeit zurückzublicken und die 1976 erschienene Bob Dylan LP „Desire“ zu würdigen. Es gilt Erfahrungen, die er auch in diversen Bands – aktuell „BB & The String Tornados“ und „The Pink Floyd Project“ – sammeln konnte, zu verarbeiten, ins unplugged-Programm zu übertragen und die geneigte Hörerschaft auf eine Zeitreise in die Vergangenheit mitzunehmen. Es erklingen Songs von Bob Dylan, Neil Young, Stones, Marius Müller-Westernhagen u.v.a. Es ist also Zeit sich zurückzulehnen, in Erinnerungen zu schwelgen und das Lagerfeuer knistern zu hören. LET THE GOOD TIMES ROLL!!!


Kommentare

26.11.2022 Abi Wallenstein & Blues Culture Vorband: Brian Bossert — Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.